Viele neue Einzelheiten im Museum

Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt, den 10.07.2013
NEWS >>

Mit jedem Stück, das in unser Museum kommt, können wir mehr aus vergangenen Zeiten erzählen.

In der letzten Zeit konnten wir uns über Vieles freuen, und dafür möchten wir uns zu aller erst einmal rechz herzlich bedanken.

Es sind z.B.:
- eine Trockenhaube aus einem Frisörsalon, gefertigt ca 1935
- ein Rechner Commodore Amiga, ca 1985
- ein gut erhaltener Nachttopf
- kleine Küchengeräte, von denen zum Teil kaum noch bekannt ist, wofür sie gut sind
- Sammelfiguren als einfaches Spielzeug beim Kauf von Margarine, ca 1955
- Fotozubehör aus der ehem. Dunkelkammer der Segelflieger
- kleines Reisebügeleisen für Oberhemdenkragen
- einen Öffner für Weckgläser

Diese Dinge erzählen von den gewaltigen Umwälzungen (und Verbesserungen), die in den letzten Jahrzehnten stattgefunden haben. Nehmen wir nur zwei Beispiele:

Der Nachttopf erzählt von der GUTEN ALTEN Zeit, als das Klo im Garten stand und man auch nachts und im Winter oder im Regen sonst hätte nach Draußen müssen.

Das Fotozubehör berichtet aus der Zeit, als es noch kein GPS (Navi) gab. Für Wettbewerbe und Zielflüge bekamen die Flieger eine Kamera mit einem neuen Filmabschnitt mit. Darauf wurden beim Start das Flugzeug, dann die Zielpunkte und bei der Rückkehr wieder das Flugzeug fotografiert, der Film zeigte dann, dass nicht geschummelt worden war. Heute hat wie in so vielen Bereichen die Elektronik die Aufgabe übernommen.

Das kleine Reisebügeleisen (7 cm lang, knapp 300 g schwer) erinnert an die Zeit, als Männer in Weste und Jackett mit steif gebügeltem Kragen (sog. Vatermörder) herumliefen. Vielfach hatten die Herren unter der Weste kein Oberhemd, sondern nur ein Chemisette, ein Lätzchen mit Hemdkragen.


Sammelfiguren von Margarine-Wagner


Trockenhaube


Sieb, aber wer weiß noch wozu ???


Reisebügeleisen für Hemdenkragen, nur 7 cm groß, vielleicht um 1900.


Öffner für Weckgläser, die sich festgesogen hatten.

Zuletzt geändert am: 21.12.2013 um 17:26

Zurück
| Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt | Waldstraße 1 | 23812 Wahlstedt |