Neue Modelle

Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt, den 02.12.2018
NEWS >>

In den Stabsbaracken waren während des Krieges viele Offiziere und deren Mitarbeiter untergebracht, weil in der Umgebung des Arsenals zu wenig Wohnraum vorhanden war. Auch Büros waren darin.
Nach dem Kriege dienten diese Art Baracken in mehreren großen Lagern als Unterkunft für Flüchtlige und Ausgebombte. Einige Baracken standen bis Mitte der 60er Jahre.

Die Stabsbaracke ist etwa im Maßstab 1:100 gebaut, das Wachhäuschen ist größer, hat auch ein abnehmbares Dach. Der Erbauer ist wie beim Theater-Modell Herr Helmut Frins. Standort wird der Museumsbunker sein.

Zuletzt geändert am: 02.12.2018 um 16:08

Zurück
| Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt | Waldstraße 1 | 23812 Wahlstedt |