Telephon mit Wählscheibe

Wer erinnert sich noch an ein Telephon mit Wählscheibe ?
Das Telephon, ursprünglich nur in Schwarz, gehörte der Post. Mit dem Hausanschluss bekam man das Telefon gestellt.

Die Post stellte nicht nur die Gespräche durch, sondern versorgte das Telephon auch mit elektrischer Energie mit 60 Volt Spannung. Telephonieren im Bad könnte tödlich sein. Dafür konnte man aber telephonieren, auch wenn das örtliche Stromnetz ausgefallen war.

Noch in den 1960er Jahren hatten viele Menschein kein Telephon. Ganz einfach, weil die anderen auch keins hatten. Wen hätte man anrufen sollen ! Hatte man endlich ein Telephon, so musste man sich oft einen Anschluss mit dem Nachbarn teilen, nur einer von beiden konnte zur Zeit telephonieren. Aber dafür lieferte die Post Karten mit, so dass man seinen Mitbürgern stolz mitteilen konnte, dass man nun erreichbar war.

Und auch an dieses frühe Exemplar der neuen Generation, groß und schwer, kann sich doch kaum noch jemand erinnern:

Zurück

| Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt | Waldstraße 1 | 23812 Wahlstedt |